Kulinarium keine GemäldeButterschmalz

Landestypische und Lieblingsrezepte möglichst mit Foto posten.

Moderator: Boardmoderator

Benutzeravatar
Sternenzauber
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: Fr 24. Jul 2009, 18:49
Wohnort: Unna
Kontaktdaten:

Butterschmalz

Beitragvon Sternenzauber » Fr 23. Apr 2010, 13:27

Ghee


Zutaten:

Sauerrahmbutter z.B. 2 kg


Ghee (sprich Gii) ist geklärte Butter, und wird auch als Butterschmalz oder Butterreinfett bezeichnet. Butterschmalz kann man im Lebensmittelmarkt einkaufen, aber selbst hergestellt schmeckt es einfach super.

Zubereitung:

Man sollte 'Sauerrahmbutter' verwenden, nicht gesalzen. 'Gesäuerte Butter' oder 'Mildgesäuerte Butter' ist etwas anderes als Sauerrahmbutter!

Sauerrahmbutter (z.B. 2 kg) in einem Topf auf mittlerer Hitze schmelzen lassen. Wenn die Oberfläche der geschmolzenen Butter mit weißem Schaum bedeckt ist, dann stelle die Hitze so klein wie möglich ein und köchle ohne Abdeckung. Der während des Kochens ausflockende Schaum fällt teilweise nach unten und setzt sich am Topfboden an. Der andere Teil des Schaums schwimmt an der Oberfläche und kann von Zeit zu Zeit mit einem Schaumlöffel entfernt werden. Vorsichtig, dass der Bodensatz nicht wieder aufgerührt wird und in die Butterschmelze hineingerät. Ganz wichtig ist, darauf zu achten, dass das Ghee nicht anbrennt.

Wenn die Butterschmelze klar und gelb bis leicht orange wird, den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Jetzt hat das Ghee einen angenehmen, feinen Duft.

Das flüssige Ghee durch ein Sieb (größeres Teesieb; bessere Siebwirkung hat ein sauberes feines Baumwolltuch, mit dem ein Küchensieb ausgelegt ist) in ein sauberes Glasgefäß hinein gießen und zugedeckt aufbewahren. Es ist nicht notwendig, Ghee im Kühlschrank aufzubewahren.

Das Wichtigste bei der Zubereitung ist:
- nicht zu sehr erhitzen
- alle Eiweissstoffe flocken aus
- achtgeben, dass die Butterschmelze nicht dunkel wird und somit verbrannt ist
Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden. "Franz Kafka"

Zurück zu „Kulinarium keine Gemälde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast